Traumwagenfinder

Aktuelles

  • SEAT produziert mechanisierte Beatmungshilfen

    Die Produktionsanlage für den SEAT Leon im Werk Martorell ist fast nicht wiederzuerkennen: Aktuell laufen hier keine Fahrzeuge mehr vom Band, sondern mechanisierte Beatmungshilfen. SEAT will damit seinen Beitrag zur Entlastung des von der Coronavirus-Krise schwer getroffenen spanischen Gesundheitssystems leisten. Umgerüstet wurde die Anlage in Rekordzeit – dank des unermüdlichen Einsatzes einer Vielzahl von SEAT Mitarbeitern, deren Solidaritätsgefühl sich als starke Antriebskraft erwies.

    Seat.de:

    SEAT produziert mechanisierte Beatmungshilfen
  • #stayhome: SEAT bietet kostenlosen Hol-und-Bring-Service für Werkstatt-Termine

    Ganz entspannt unterwegs, aber besser erst nach der Corona-Zeit. Für Kunden, bei deren Fahrzeug ein Service-Termin ansteht, bietet SEAT ab sofort einen kostenlosen Hol-und-Bring-Service an. Damit unterstützt SEAT Deutschland nicht nur seine Händler in der aktuell angespannten Situation. Auch SEAT Kunden können durch Inanspruchnahme dieser Dienstleistung ihre Gesundheit schützen. SEAT unterstützt seine Händler mit jeweils 30 Euro pauschal pro durchgeführten Hol-und-Bring-Service. Für SEAT Kunden ist der Dienst kostenlos. Umgesetzt wird der Hol-und-Bring-Service ab sofort.

    Seat.de:

    #stayhome: SEAT bietet kostenlosen Hol-und-Bring-Service für Werkstatt-Termine
  • So funktioniert ein Elektroauto

    Als Benjamin Franklin im Jahr 1752 mit seinen Experimenten den Grundstein für eine elektrische Zukunft legte, hätte er sich wohl niemals träumen lassen, dass dieselbe Energie, die den Schlüssel am Ende des Drahts eines Drachens bewegte, auch eines Tages Autos antreiben würde. Heute laden Autos einfach über die Steckdose im Haushalt. Elektroautos sind nachhaltiger, haben geringere Betriebskosten und liefern dennoch dieselbe (oder sogar eine bessere) Performance als Fahrzeuge, die mit fossilen Brennstoffen angetrieben werden. Aber verstehen wir überhaupt, wie elektrische Autos funktionieren? Wir werfen einen genaueren Blick in den SEAT Mii electric, um es herauszufinden.

    Seat.de:

    So funktioniert ein Elektroauto
  • Jahresabschluss: SEAT vermeldet Rekordergebnis für 2019

    Im Jahr 2019 hat SEAT die positive Entwicklung der vergangenen vier Jahre fortsetzen können und das beste Finanzergebnis seiner Firmengeschichte erzielt. Damit ist der spanische Automobilhersteller optimal für die Herausforderungen des Jahres 2020 gerüstet. Die SEAT S.A. verbuchte einen Gewinn von 346 Millionen Euro nach Steuern, das entspricht einem Plus von 17,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2018 (294 Millionen Euro).

    Seat.de:

    Jahresabschluss: SEAT vermeldet Rekordergebnis für 2019
  • Nomen est omen – von Alhambra bis Toledo

    Seit fast vier Jahrzehnten benennt SEAT seine Modelle nach spanischen Orten, Regionen oder Inseln. Auch die Performance-Marke CUPRA folgt diesem Beispiel. Einige der Ursprungsorte, wie etwa beim SEAT Ibiza oder beim SEAT Marbella, können die meisten Menschen sicher leicht auf der Landkarte wiederfinden. Aber wie sieht es mit dem SEAT Altea oder dem SEAT Ronda aus? Ein kleiner Abstecher in den Geografie-Unterricht – Schwerpunkt Iberische Halbinsel.

    Seat.de:

    Nomen est omen – von Alhambra bis Toledo
  • Hygiene am Steuer: So minimierst du das Infektionsrisiko beim Autofahren

    Die derzeitig rasante Verbreitung des Coronavirus hat unseren gewohnten Alltag bereits deutlich verändert. Notwendigkeiten wie etwa Einkäufe von Lebensmitteln, die Versorgung Angehöriger oder auch der Weg zur Arbeit bleiben allerdings nicht aus. Das Auto ist dabei eines der Verkehrsmittel mit der geringsten Übertragungsgefahr. Nutzt man jedoch Fahrzeuge, die regelmäßig von mehreren oder immer wieder wechselnden Personen genutzt werden, sollten sie unbedingt gut gereinigt oder sogar desinfiziert werden. Wer die folgenden Hinweise beherzigt, minimiert das Risiko der weiteren Verbreitung auf ein Minimum. Damit schützt er nicht nur sich selbst und sein unmittelbares Umfeld, sondern leistet einen wichtigen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung.

    Seat.de:

    Hygiene am Steuer: So minimierst du das Infektionsrisiko beim Autofahren
  • SEAT Projekt Xplora: Forschung für die Zukunft

    "Achtung, Unaufmerksamkeit! Fahrer schläft ein!" So könnten Fahrzeuge ihre Fahrer in Zukunft warnen, wenn sie registrieren, dass deren Augen geschlossen oder längere Zeit nicht der Straße zugewandt sind. Und auch andere Funktionen sind denkbar, beispielsweise die Möglichkeit, den Lichteinfall in das Fahrzeuginnere auf Knopfdruck zu regulieren. An diesen und weiteren spannenden Innovationen arbeitet SEAT bereits heute im Rahmen des Xplora-Projekts im israelischen Tel Aviv, einem der technologisch fortschrittlichsten Orte der Welt.

    Seat.de:

    SEAT Projekt Xplora: Forschung für die Zukunft